NOCH IMMER DIE SCHWEIZ

Eine Aktion zum 1. August 2010

Kuratierung: Ruth Schweikert

Zum diesjährigen 1. August geben Künstlerinnen und Künstler ein vielstimmiges Statement ab zur heutigen Schweiz. Anlass der Initiative ist die gegenwärtige innen- und aussenpolitische Situation unseres Landes, die Kluft zwischen Selbstwahrnehmung der Schweiz und ihrer Lage in der Welt.


-> Pressestimmen zu dieser Aktion
 


Carena Schlewitt


Eine Angst geht um in Europa

Die Mehrheit der migrantischen Bevölkerung in der Schweiz leistet Erstaunliches für die Wirtschaft und Kultur. Die Schweiz hat bereits Gesetze, die es ermöglichen, nach Gewalttaten von Ausländern das Recht der Ausschaffung anzuwenden. Klare Regeln und die Verhältnismässigkeit jeder Entscheidung sind wesentliche Merkmale einer staatlichen Rechtsdemokratie, die Einzelfallprüfung vor Automatismus stellt. Es geht hier nicht nur um ein Ja oder Nein zur Ausschaffungsinitiative, es geht um die Sicherung der Errungenschaften einer demokratischen Zivilgesellschaft.






© www.kunst-und-politik.ch  |  Impressum  |  Zum Seitenanfang