NOCH IMMER DIE SCHWEIZ

Eine Aktion zum 1. August 2010

Kuratierung: Ruth Schweikert

Zum diesjährigen 1. August geben Künstlerinnen und Künstler ein vielstimmiges Statement ab zur heutigen Schweiz. Anlass der Initiative ist die gegenwärtige innen- und aussenpolitische Situation unseres Landes, die Kluft zwischen Selbstwahrnehmung der Schweiz und ihrer Lage in der Welt.


-> Pressestimmen zu dieser Aktion
 


Thomas Isler


Wenn wir diese Ausschaffungskampagne zu Ende denken, dann kommt als nächstes der Entzug des Schweizer Passes für straffällige Doppelbürger, dann die Ausbürgerung von unschweizerischen Neo-Schweizern, dann Ausschaffung von EU-Befürwortern in die EU. Und wenn die dann alle ausgeschafft, weggeräumt und fortgejagt sind, dann werden wieder neue Kategorien erfunden, um ausschaffen, wegsperren und fortjagen zu können. Denn es gibt immer jemanden, auf dem man rumtrampeln kann. Deshalb 2 x Nein und nochmals Nein!






© www.kunst-und-politik.ch  |  Impressum  |  Zum Seitenanfang