NOCH IMMER DIE SCHWEIZ

Eine Aktion zum 1. August 2010

Kuratierung: Ruth Schweikert

Zum diesjährigen 1. August geben Künstlerinnen und Künstler ein vielstimmiges Statement ab zur heutigen Schweiz. Anlass der Initiative ist die gegenwärtige innen- und aussenpolitische Situation unseres Landes, die Kluft zwischen Selbstwahrnehmung der Schweiz und ihrer Lage in der Welt.


-> Pressestimmen zu dieser Aktion
 


Jacques Neirynck


L’initiative vise à durcir la pratique actuelle sans résoudre pour autant un problème largement inexistant sinon dans l’imagination du peuple abusé. Le but de l’initiative est de renforcer le sentiment d’insécurité qu’elle prétend supprimer. Elle ne parle pas de criminels étrangers mais d’étrangers criminels pour stigmatiser toute la population étrangère dont l’immense majorité ne commet aucun délit.






© www.kunst-und-politik.ch  |  Impressum  |  Zum Seitenanfang