NOCH IMMER DIE SCHWEIZ

Eine Aktion zum 1. August 2010

Kuratierung: Ruth Schweikert

Zum diesjährigen 1. August geben Künstlerinnen und Künstler ein vielstimmiges Statement ab zur heutigen Schweiz. Anlass der Initiative ist die gegenwärtige innen- und aussenpolitische Situation unseres Landes, die Kluft zwischen Selbstwahrnehmung der Schweiz und ihrer Lage in der Welt.


-> Pressestimmen zu dieser Aktion
 


Paul Riniker


Die gleichen Leute, die stolz sind auf unser Staatswesen, auf die Rechtsstaatlichkeit der Schweiz, verlangen nun, dass Art. 8, Abs. 1 unserer Bundesverfassung ausgehebelt wird. Dort steht, als Fundament unseres Staates: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Das stimmt bei Annahme einer der Ausschaffungsinitiativen nicht mehr.






© www.kunst-und-politik.ch  |  Impressum  |  Zum Seitenanfang