NOCH IMMER DIE SCHWEIZ

Eine Aktion zum 1. August 2010

Kuratierung: Ruth Schweikert

Zum diesjährigen 1. August geben Künstlerinnen und Künstler ein vielstimmiges Statement ab zur heutigen Schweiz. Anlass der Initiative ist die gegenwärtige innen- und aussenpolitische Situation unseres Landes, die Kluft zwischen Selbstwahrnehmung der Schweiz und ihrer Lage in der Welt.


-> Pressestimmen zu dieser Aktion
 


Pascale Kramer


Comment peut-on vouloir nous faire croire qu’il y a le moindre gain de sécurité ou de paix à espérer d’une loi qui nierait la justice ? Et où s’arrêterait ce détricotement du droit ? Et à quel titre pourrait-on s’en croire à jamais à l’abri ? Autant qu’immoral, tout ça est bêtement dangereux.






© www.kunst-und-politik.ch  |  Impressum  |  Zum Seitenanfang