NOCH IMMER DIE SCHWEIZ

Eine Aktion zum 1. August 2010

Kuratierung: Ruth Schweikert

Zum diesjährigen 1. August geben Künstlerinnen und Künstler ein vielstimmiges Statement ab zur heutigen Schweiz. Anlass der Initiative ist die gegenwärtige innen- und aussenpolitische Situation unseres Landes, die Kluft zwischen Selbstwahrnehmung der Schweiz und ihrer Lage in der Welt.


-> Pressestimmen zu dieser Aktion
 


Eric Bergkraut


Es geht am 28. November nicht darum, ob jemand in seinem Herzen eine auch nur klitzekleine Sympathie für ausländische Gesetzesbrecher hegt, auch wenn das so suggeriert wird. Es geht darum, ob wir angesichts unbestrittener Probleme leichtfertig vom fundamentalen Grundsatz „Vor dem Gesetz sind alle Mensche gleich“ abweichen. Wer zwei Mal „Nein“ stimmt, beweist Vertrauen in die Verfassung und die Grundwerte der demokratischen Gesellschaft. Und umgekehrt.






© www.kunst-und-politik.ch  |  Impressum  |  Zum Seitenanfang