NOCH IMMER DIE SCHWEIZ

Eine Aktion zum 1. August 2010

Kuratierung: Ruth Schweikert

Zum diesjährigen 1. August geben Künstlerinnen und Künstler ein vielstimmiges Statement ab zur heutigen Schweiz. Anlass der Initiative ist die gegenwärtige innen- und aussenpolitische Situation unseres Landes, die Kluft zwischen Selbstwahrnehmung der Schweiz und ihrer Lage in der Welt.


-> Pressestimmen zu dieser Aktion
 


Michel Mettler


Abermals droht die Schweiz, ihren langen Marsch von der Schönwetterdemokratie zur militanten Wohlstandsinsel fortzusetzen. Ein Niedergang sondergleichen. Seine Dimension wird erst kenntlich werden, wenn das Geopferte unwiederbringlich verloren ist: die Rechtsstaatlichkeit.






© www.kunst-und-politik.ch  |  Impressum  |  Zum Seitenanfang