NOCH IMMER DIE SCHWEIZ

Eine Aktion zum 1. August 2010

Kuratierung: Ruth Schweikert

Zum diesjährigen 1. August geben Künstlerinnen und Künstler ein vielstimmiges Statement ab zur heutigen Schweiz. Anlass der Initiative ist die gegenwärtige innen- und aussenpolitische Situation unseres Landes, die Kluft zwischen Selbstwahrnehmung der Schweiz und ihrer Lage in der Welt.


-> Pressestimmen zu dieser Aktion
 


Wolfgang Bortlik


Als Nichtschweizer weiss man ja nie, was dieses Volk der verwirrten Hirten manchmal so überkommt. Die schwarzen Schafe hinauswerfen? Stadttore zu und der Nachtwächter bläst ins Horn! Dabei ist die gegenwärtige Ausschaffungspraxis doch schon jenseits jeglicher Humanität. Also Ausschaffen abschaffen!






© www.kunst-und-politik.ch  |  Impressum  |  Zum Seitenanfang