NOCH IMMER DIE SCHWEIZ

Eine Aktion zum 1. August 2010

Kuratierung: Ruth Schweikert

Zum diesjährigen 1. August geben Künstlerinnen und Künstler ein vielstimmiges Statement ab zur heutigen Schweiz. Anlass der Initiative ist die gegenwärtige innen- und aussenpolitische Situation unseres Landes, die Kluft zwischen Selbstwahrnehmung der Schweiz und ihrer Lage in der Welt.


-> Pressestimmen zu dieser Aktion
 


Fabio Pusterla


Non ci servono nuove leggi o nuove disuguaglianze davanti alla legge per sentirci sicuri. Ci serve invece una rinnovata coscienza: a minacciarci sono coloro che, privi di scrupoli, tentano in ogni modo di acquistare un potere sempre maggiore e più cupo. Dobbiamo temere la paura, e chi della paura fa una bandiera.






© www.kunst-und-politik.ch  |  Impressum  |  Zum Seitenanfang