NOCH IMMER DIE SCHWEIZ

Eine Aktion zum 1. August 2010

Kuratierung: Ruth Schweikert

Zum diesjährigen 1. August geben Künstlerinnen und Künstler ein vielstimmiges Statement ab zur heutigen Schweiz. Anlass der Initiative ist die gegenwärtige innen- und aussenpolitische Situation unseres Landes, die Kluft zwischen Selbstwahrnehmung der Schweiz und ihrer Lage in der Welt.


-> Pressestimmen zu dieser Aktion
 


Georg Kreis


Mit dieser auf Feindseligkeit aufgebauten Agitation zu einem Randproblem werden die Ränder in der Schweiz noch grösser gemacht und altbewährte schweizerische Rechtsnormen frivol aufs Spiel gesetzt. Die Menschenrechte können nicht per Scherbengericht oder per Mausklick aus der Schweiz "ausgeschafft" werden.






© www.kunst-und-politik.ch  |  Impressum  |  Zum Seitenanfang