NOCH IMMER DIE SCHWEIZ

Eine Aktion zum 1. August 2010

Kuratierung: Ruth Schweikert

Zum diesjährigen 1. August geben Künstlerinnen und Künstler ein vielstimmiges Statement ab zur heutigen Schweiz. Anlass der Initiative ist die gegenwärtige innen- und aussenpolitische Situation unseres Landes, die Kluft zwischen Selbstwahrnehmung der Schweiz und ihrer Lage in der Welt.


-> Pressestimmen zu dieser Aktion
 


Ursina Greuel


Zu den Grundwerten einer modernen Demokratie gehört es, Minderheiten vor dem Diktat der Mächtigen zu schützen. Und nun soll per Mehrheitsentscheid darüber entschieden werden, ob für eine ­- notabene nicht stimmberechtigte - Minderheit ein anderes Recht gelten soll als für die stimmberechtigte Mehrheit. Wenn es nicht tragisch wäre, wäre es absurd.






© www.kunst-und-politik.ch  |  Impressum  |  Zum Seitenanfang