NOCH IMMER DIE SCHWEIZ

Eine Aktion zum 1. August 2010

Kuratierung: Ruth Schweikert

Zum diesjährigen 1. August geben Künstlerinnen und Künstler ein vielstimmiges Statement ab zur heutigen Schweiz. Anlass der Initiative ist die gegenwärtige innen- und aussenpolitische Situation unseres Landes, die Kluft zwischen Selbstwahrnehmung der Schweiz und ihrer Lage in der Welt.


-> Pressestimmen zu dieser Aktion
 


Mattias Caduff Probst


Der Hintergrund der Ausschaffungsinitiative ist die uralte Angst vor dem Fremden.
Gegen jede Form von Angst muss man etwas tun, das ist klar. Was aber ist "Angst"?
Ist "Angst" die jeweils konkrete Sache oder Person, vor der ich Angst habe?
Oder ist "Angst" ein beklemmendes Gefühl in mir selbst?
Wenn ich zum Beispiel Angst in den Bergen habe, ist es dann die konkrete Felswand, die meine Angst ausmacht?
Muss ich etwas gegen die Felswand unternehmen, um meine Angst zu überwinden?
Oder nagt die Höhenangst nicht vielmehr tief in mir drin, Felswand hin oder her?






© www.kunst-und-politik.ch  |  Impressum  |  Zum Seitenanfang