NOCH IMMER DIE SCHWEIZ

Eine Aktion zum 1. August 2010

Kuratierung: Ruth Schweikert

Zum diesjährigen 1. August geben Künstlerinnen und Künstler ein vielstimmiges Statement ab zur heutigen Schweiz. Anlass der Initiative ist die gegenwärtige innen- und aussenpolitische Situation unseres Landes, die Kluft zwischen Selbstwahrnehmung der Schweiz und ihrer Lage in der Welt.


-> Pressestimmen zu dieser Aktion
 


Christoph Geiser


Zur sogenannten „Ausschaffungsinitiative“

Die Volksinitiative „Für die Ausschaffung krimineller Ausländer“ wäre nur dann diskutabel, wenn der Begriff „Ausländer“ fehlte. Nur dann wäre sie wenigstens nicht rassistisch. Es fragte sich dann allerdings, in welchem Meer ein Eiland noch zu finden wäre, der letzte einsame Kontinent, an dessen Gestade die Ausgeschafften hinzuschiffen wären.






© www.kunst-und-politik.ch  |  Impressum  |  Zum Seitenanfang