NOCH IMMER DIE SCHWEIZ

Eine Aktion zum 1. August 2010

Kuratierung: Ruth Schweikert

Zum diesjährigen 1. August geben Künstlerinnen und Künstler ein vielstimmiges Statement ab zur heutigen Schweiz. Anlass der Initiative ist die gegenwärtige innen- und aussenpolitische Situation unseres Landes, die Kluft zwischen Selbstwahrnehmung der Schweiz und ihrer Lage in der Welt.


-> Pressestimmen zu dieser Aktion
 


Elisabeth Joris


Erst 1981 wurde die seit mehr als 200 Jahren von Frauen geforderte Gleichstellung in der Verfassung verankert. Und nun soll diese Verfassung durch einen Ungleichheitsartikel ergänzt werden, der diesem Rechtsverständnis fundamental widerspricht.






© www.kunst-und-politik.ch  |  Impressum  |  Zum Seitenanfang