NOCH IMMER DIE SCHWEIZ

Eine Aktion zum 1. August 2010

Kuratierung: Ruth Schweikert

Zum diesjährigen 1. August geben Künstlerinnen und Künstler ein vielstimmiges Statement ab zur heutigen Schweiz. Anlass der Initiative ist die gegenwärtige innen- und aussenpolitische Situation unseres Landes, die Kluft zwischen Selbstwahrnehmung der Schweiz und ihrer Lage in der Welt.


-> Pressestimmen zu dieser Aktion
 


Beat Sterchi


Je mehr ich darüber lese, desto mehr staune ich, wie schnell und unüberlegt so etwas in die Wege geleitet werden kann. Niemand denkt über die eigene Nase hinaus. Völlig vergessen geht, dass Ausländer heute gar kein zweckdienlicher Begriff mehr ist und, weil er es morgen noch weniger sein wird, nicht in die Verfassung gehört.






© www.kunst-und-politik.ch  |  Impressum  |  Zum Seitenanfang